Mag. Dr. Wolfgang Leitgeb Wirtschaftstreuhand- und SteuerberatungsgmbH
Mag. Dr. Wolfgang Leitgeb Wirtschaftstreuhand- und SteuerberatungsgmbH

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten rund um das Steuerwesen und unsere Kanzlei.

Mit der aktuellen Klienten-Information Juni 2019 sind Sie immer auf dem Laufenden.

 

Klienteninformation

November/Dezember 2019

 

 

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Reihe aktueller Informationen, die möglicherweise für

Sie und Ihr Unternehmen von Interesse sein könnten.

 

Achtung!!!

 

Pflicht zur Teilnahme an der elektronischen Zustellung

für Unternehmen ab 1.1.2020

 

Ab 1.1.2020 sind alle in Österreich tätigen Unternehmen – dazu zählen

Gewerbe- und Industriebetriebe,

Selbständige und Freiberufler,

Land- und Forstwirte sowie

Vermietung und Verpachtung

verpflichtet, behördliche Schriftstücke elektronisch entgegenzunehmen.

Dafür benötigen sie ein elektronisches Postfach - „MeinPostkorb“ - ein zentrales und sicheres Postfach für behördliche Schriftstücke (zB von Gerichten und Verwaltungsbehörden im Rahmen der Hoheitsverwaltung).

Langt ein elektronisches Dokument im Postfach ein, erhalten Sie eine Nachricht per E-Mail. Sie können nun das Dokument herunterladen, ansehen, weiterleiten, drucken und archivieren. Jeder Unternehmer findet sein Postfach auf dem Unternehmerserviceportal (USP) unter www.usp.gv.at

Ausgenommen sind:

  • Kleinunternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes, die von der Kleinunternehmerregelung (Umsatzgrenze € 35.000 netto ab 2020) Gebrauch machen -  sie können aber freiwillig teilnehmen und jene
  • Kleinunternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes, die von der Kleinunternehmerregelung (Umsatzgrenze  35.000 netto ab 2020) Gebrauch machen – sie können aber freiwillig teilnehmen und jene
  • Unternehmen, die nicht über die dazu erforderlichen technischen Voraussetzungen (internetfähige Hardware und Internetzugang im Betrieb) verfügen.

 

 

Welche Schritte sind bis 1.1.2020 zu setzen?

Falls noch nicht erfolgt, muss zuerst Ihre Handy Signatur registriert werden. Dafür benötigen Sie ein Mobiltelefon, das SMS empfangen kann. Die Handy Signatur ist Ihre elektronische Unterschrift.

Informationen zur Handy Signatur und einen Link zur Liste der Registrierungsstellen finden Sie hier:

https://www.oesterreich.gv.at/themen/dokumente_und_recht/handy_signatur_und_kartenbasierte_buergerkarte/Seite.2210032.html

Die Aktivierung einer Bürgerkarte bzw Handy-Signatur ist entweder persönlich bei einer Registrierungsstelle (zB Bezirksamt, Finanzamt, einige Gemeindeämter oder über https://www.buergerkarte.at/registrierungsstellen.html ermitteln) oder über FinanzOnline möglich.

 

Was ist zu tun, um das elektronische Postfach zu aktivieren?

  • Eine Registrierung am USP kann entweder mit der Handy-Signatur/Bürgerkarte, über einen bestehenden FinanzOnline-Zugang oder über das Finanzamt erfolgen. Dabei ist der USP-Administrator zu benennen.
  • Nach erfolgter Anmeldung im USP mittels Handy-Signatur/Bürgerkarte erfolgt die Registrierung zur elektronischen Zustellung unter „Mein Postkorb“ und die Freischaltung durch Hinterlegung einer E-Mail-Adresse, an die künftig eine Verständigung über den Eingang neuer Nachrichten geschickt wird.
  • Damit die E-Post abgeholt werden kann, muss zumindest ein Anwender als Postbevollmächtigter hinterlegt werden. Der USP-Administrator kann auch andere Personen (zB Mitarbeiter) als Postbevollmächtigte anlegen.

Erledigungen der Finanzbehörde gem BAO werden weiterhin in FinanzOnline zugestellt und zusätzlich zur Information über „MeinPostkorb“ angezeigt.

 

 

Fall 1:  Ihr Unternehmen ist FinanzOnline-Teilnehmer und hat dort bereits eine Mail-Adresse zur elektronischen Zustellung hinterlegt

Das Unternehmen wurde bereits vollautomatisch in das neue zentrale Teilnehmerverzeichnis aufgenommen und in das Unternehmensserviceportal (USP) transferiert.

Sofern noch nicht durchgeführt, muss noch eine Registrierung mittels Handy Signatur im USP erfolgen: https://www.usp.gv.at/Portal.Node/usp/public/content/home/registrieren.html

 

 

Fall 2:  Ihr Unternehmen ist FinanzOnline-Teilnehmer, hat aber auf eine elektronische Zustellung verzichtet bzw. keine Mail-Adresse hinterlegt

Das Unternehmen kann damit nicht vollautomatisch in das Teilnehmerverzeichnis aufgenommen werden.

Sofern noch nicht durchgeführt, muss noch eine Registrierung mittels Handy Signatur im USP erfolgen und eine Mail-Adresse hinterlegt werden: https://www.usp.gv.at/Portal.Node/usp/public/content/home/registrieren.html

 

 

Fall 3: Ihr Unternehmen ist nicht FinanzOnline-Teilnehmer und auch nicht im USP oder bei einem elektronischen Zustelldienst registriert

Eine Registrierung für die Zustellung muss direkt im USP mittels Handy Signatur vorgenommen werden: https://www.usp.gv.at/Portal.Node/usp/public/content/home/registrieren.html

 

 

Was ist weiter zu tun?

Neben der Registrierung im USP muss dort auch die Anwendung „MeinPostkorb“ freigeschalten und eine Mail-Adresse hinterlegt werden. Sobald behördliche Schriftstücke im Postkorb einlangen, erhalten Sie auf diese E-Mail-Adresse eine Verständigung.

„MeinPostkorb“ dient ausschließlich zum Empfangen von Schriftstücken. Erledigungen der Finanzbehörden werden weiterhin in FinanzOnline zugestellt und zusätzlich über „MeinPostkorb“ angezeigt.

 

 

Privatpersonen

können freiwillig an der elektronischen Zustellung teilnehmen. Sie sind berechtigt, mit Gerichten und Verwaltungsbehörden für jene Angelegenheiten, die in der Gesetzgebung Bundessache sind (zB Meldebestätigung, Strafregisterauszug, RSa- und RSb-Briefe), elektronisch zu verkehren. Ihnen steht die Funktion „MeinPostkorb“ am Bügerserviceportal HELP.gv.at oder das digitale Amt oesterreich.gv.at zur Verfügung. Auch für dieses Portal ist eine Handy Signatur erforderlich.

 

 

 

ACHTUNG!!!

Registrierkassen Jahresendbeleg 2019 nicht vergessen!

Der Dezember-Monatsbeleg ist gleichzeitig auch der Jahresbeleg. Sie müssen daher nach dem letzten getätigten Umsatz bis zum 31.12.2019 den Jahresbeleg erstellen und den Ausdruck sieben Jahre aufbewahren! Die Sicherung auf einem externen Datenspeicher darf aber nicht vergessen werden. Für die Prüfung des Jahresendbeleges mit Hilfe der Belegcheck-App ist bis zum 15.2.2019 Gelegenheit dazu. Für Webservice-basierte Registrierkassen werden diese Schritte bereits automatisiert durchgeführt.

 

Ankauf von Wertpapieren für optimale Ausnutzung des GFB 2019

Sollten Sie noch nicht ausreichend Investitionen getätigt haben, so ist es am einfachsten, die für den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag (GFB) erforderliche Investitionsdeckung bei Gewinnen über € 30.000 durch den Kauf von Wertpapieren zu erfüllen. Als begünstigte Wertpapiere gelten alle in EURO begebene Anleihen, Anleihen- und Immobilienfonds.

Da es für Gewinne über € 580.000 keinen GFB mehr gibt, beträgt die maximal benötigte Investitionssumme € 41.450. Bis zum 31.12.2019 müssen die Wertpapiere auf Ihrem Depot verfügbar sein!

 

Sozialversicherungswerte 2020

Hier eine erste Vorschau auf die wichtigsten SV-Werte für das Jahr 2020.

 

Höchstbeitragsgrundlage

monatlich

€ 5.370,00

Höchstbeitragsgrundlage Sonderzahlungen

jährlich

€ 10.740,00

Höchstbeitragsgrundlage freie DN ohne SZ, GSVG, BSVG

monatlich

€ 6.265,00

Geringfügigkeitsgrenze

monatlich

€ 460,66

 

Die Auflösungsabgabe über derzeit € 131 bei DG-Kündigung oder einvernehmlicher Auflösung entfällt mit Ende 2019.

 

 

Die neue e-card mit Foto des Versicherten

Ab 1.1.2020 muss auf allen neu ausgegebenen oder ausgetauschten e-cards, die an Personen ausgegeben werden, die das 14. Lebensjahr vollendet haben, dauerhaft ein Lichtbild angebracht werden. Personen, die bis 31.12.2031 im Jahr der Ausstellung der neuen e-card das 70. Lebensjahr vollenden oder bereits vollendet haben bzw. in Pflegestufe 4 oder höher eingestuft sind, sind von der Verpflichtung ausgenommen, ein Foto abzugeben. Bis 31. Dezember 2023 müssen alle e-cards, auf denen noch kein Lichtbild angebracht ist, ausgetauscht werden. 

Damit jetzt nicht jeder der Sozialversicherung (SV) ein Foto übersenden muss, kann die SV Lichtbilder aus bestehenden behördlichen Beständen wie zB vom Reisepass, Personalausweis oder dem Scheckkartenführerschein verwenden. Sofern dort kein Lichtbild vorhanden ist, müssen die betreffenden Personen innerhalb von drei Monaten vor Ablauf der e-card ein Foto beibringen.

Unter https://www.chipkarte.at/ecfoto/?portal=ecardportal&contentid=10007.835042 können Sie prüfen, ob von Ihnen ein Foto von Ihnen vorhanden ist.

 

Erhöhung der Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter

Mit 1.1.2020 wird die Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter von € 400 auf € 800 angehoben. Die Erhöhung wirkt sich auch bei den Werbungskosten bei den Einkünften aus unselbständiger Tätigkeit aus (zB bei Arbeitsmittel wie Laptop uä)

Anhebung der Umsatzgrenze für Kleinunternehmerbefreiung

Die Umsatzgrenze für die Anwendung der sogenannten Kleinunternehmerbefreiung wird ab 2020 von derzeit € 30.000 auf € 35.000 ausgeweitet.

 

 

 

Ich habe mich bemüht, eine entsprechende Auswahl zu treffen, kann aber auf Grund der Komplexität der Materie und Sachverhalte pauschal keine Gewähr für die Vollständigkeit und Anwendbarkeit der genannten Bestimmungen übernehmen.

 

Ich stehe jedoch gerne für Sie bereit, die Anwendbarkeit in Ihrem konkreten Fall zu prüfen und die für Sie beste Variante zu ermitteln.

 

 

Ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Neues Jahr 2020

wünscht Ihnen Ihr Steuerberater

 

Mag.Dr. Wolfgang Leitgeb

 

 

Bitte beachten Sie:

Auf Grund der Komplexität der Materie und Sachverhalte können wir pauschal keine Gewähr für die Vollständigkeit und Anwendbarkeit der genannten Bestimmungen übernehmen.

Wir stehen jedoch gerne für Sie bereit, die Anwendbarkeit in Ihrem konkreten Fall zu prüfen und die für Sie beste Variante zu ermitteln.

Aktuelles

Unser Internetauftritt

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über unsere Beratungsleistungen und über aktuelle Änderungen im Steuerrecht.

 

Alle Meldungen

Kontakt aufnehmen

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter der folgenden Telefonnummer:


+43 6246 74694

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mag. Dr. Wolfgang Leitgeb Wirtschaftstreuhand- und SteuerberatungsgmbH

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.